Skip to main content

Ein Kochmesser darf in keinem Haushalt fehlen

Kochmesser – Das unverzichtbare Multitalent in der Küche.

Um ein gutes Kochmesser kommt niemand herum. Auch wenn Sie nur gelegentlich eine Kleinigkeit in der Küche kochen, benötigen Sie ein Kochmesser.

Kochmesser

Kochmesser

Mit einem Kochmesser können Sie fast alle Lebensmittel, die Sie für das Kochen oder Braten verwenden wollen schneiden. Dabei ist es egal, ob Sie Fisch, Gemüse oder Fleisch für ein Gericht in mundgerechte Stücke schneiden möchen. Da es sich beim Kochmesser um ein Universalmesser handelt, welches immer verwendet werden kann, sollten Sie beim Kauf besonders auf die Qualität achten. Ein Messer, welches Sie täglich im Einsatz haben, sollte lange Zeit scharf bleiben und sehr gut in der Handhabung sein. Es gibt bereits Kochmesser für unter 20,- Euro. Diese sind definitiv nicht für den täglichen Gebrauch geeignet. Es gibt allerdings eine Anwendung für die sich diese Messer perfekt eignen. Dazu später mehr. Hier auf der Seite werden Sie nur Messer finden, die ein Mindestmaß an Qualität haben und für den täglichen Gebrauch geeignet sind. Qualitativ gute Messer liegen in einem Preisbereich zwischen 50,- und 200,- Euro. Unter 50,- Euro leidet die Qualität und es wird oft minderwertiger Stahl verwendet, der sich nicht gut schärfen lässt. Über 200,- Euro beginnt die Liebhaberkategorie. Die verwendeten Griffmaterialien werden edler, das Design hebt sich deutlich von der Masse ab und die Messer werden immer mehr zu Schmuckstücken. Oft werden die hochpreisigen Messer auch als Einzelstücke in Handarbeit geschmiedet. Dies hat sicher auch Ihren Reiz, aber die Kochmesser aus dieser Preiskategorie schneiden auch nicht deutlich besser als ein qualitativ hochwertiges Messer aus dem mittleren Preissegment.

Was sind die Kennzeichen eines Kochmessers?

Klingenbreite ca. 3 – 4 cm

Das Kochmesser zeichnet sich durch eine relativ breite Klinge von ca. 3-4 cm aus. Die breite Klinge kann zum Beispiel verwendet werden, um das Schneidgut aufzunehmen und in den Topf oder eine Schüssel zu geben.

Klingenlänge zwischen 16 und 24 cm

Die Klingenlänge liegt zwischen 16 und 24 cm. Falls Sie ein Anfänger sind, der sich das erste Kochmesser kaufen möchte, wird Ihnen diese Klingenlänge vielleicht etwas groß vorkommen. Nachdem Sie allerdings ein paar Schnitte mit Ihrem neuen Kochmesser gemacht haben, werden Sie die lange Klinge nicht mehr missen wollen.

Hochwertiger Stahl

Die Stahlsorte und besonders wie dieser behandelt wurde, entscheidet bei einem Kochmesser maßgeblich die Qualität. Die Klinge sollte zum einen möglichst hart sein, damit sie lange scharf bleibt. Zum anderen sollte sie aber auch ein wenig flexibel sein, damit das Messer nicht so leicht brechen kann. Wenn bei einem Messer die Stahlsorte angegeben wird, handelt es sich häufig auch um ein qualitativ hochwertiges Messer.

Die große Frage – Santoku oder europäisches Kochmesser?

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen diesen Kochmessern?

Der offensichtlichste Unterschied zwischen einem Santoku-Kochmesser und einem europäischen Kochmesser ist die Klingenform.

Klingenform eines europäischen Kochmessers

Klingenform eines europäischen Kochmessers

Klingenform eines Santoku-Kochmesser

Klingenform eines Santoku-Kochmesser

Bei einem Santoku-Kochmesser ist die Schneide nicht ganz so stark gekrümmt wie beim klassischen europäischen Kochmesser. Die Spitze läuft auch nicht ganz so spitz zu.

Der Begriff „Santoku“ bedeutet Messer der drei Tugenden. Die drei Tugenden sind Fisch, Gemüse und Fleisch. Dadurch wird ausgedrückt, dass es sich um ein Universalmesser handelt, mit dem man alles schneiden kann. Das gleiche kann man natürlich auch mit einem europäischen Kochmesser.

Welches Messer nun besser geeignet ist, kann man nicht so ohne weiteres sagen. Das Santoku hat eine etwas größere Klingenfläche und kann dadurch etwas besser zum Aufnehmen des Schneidguts verwendet werden. Die spitz zulaufende europäische Klingenform vereinfacht manche feinere Arbeiten, wie z.B. das Entkernen einer Paprika. Nach ein wenig Übung, wird man mit beiden Messern gut schneiden können. Wenn Sie nun vor der Entscheidung stehen, welche Klingenform Sie wählen sollten, möchte ich Ihnen folgenden Rat geben. Investieren Sie Ihr Geld zuerst in ein gutes Kochmesser mit einer europäischen Klingenform. Meiner Meinung nach ist die Klingenform etwas universeller einsetzbar. Letztendlich entscheidet Ihr persönlicher Geschmack. Übrigens: Es gibt beide Klingenformen von deutschen und japanischen Herstellern. Sie erwerben daher nicht zwingend ein japanisches Kochmesser nur weil Santoku auf der Verpackung steht.